Ergebnisse zur Vereinsmeisterschaft 2022

Text: C. Fischöder/S. Baier

Das Team um Sebastian mit Mathias und Axel konnten sich diese Saison durchsetzen und haben dabei den ersten Platz erreicht. In der Gesamtwertung der Donnerstagsregatten belegten Sie zudem den zweiten Rang. Acht Teams des SVAB haben an den zwölf Regatten teilgenommen. Am häufigsten gesegelt ist Frank Jäger, der mit sechs Teilnahmen den zweiten Platz macht. Nadine mit unterschiedlicher Mannschaft schafft mit zwei Teilnahmen den dritten, Holm und seine Kinder mit fünf Teilnahmen den vierten Platz. Burkhard und Jens liegen auf dem sechsten, Eva und Ralf mit verschiedenen Mitseglern den siebten, Tom und Konstantin auf dem achten (mit nur einer gesegelten Regatta!), Christof mit seiner Familiencrew auf dem neunten und Andreas mit Sylvia macht den zehnten Platz

Die Ergebnisse sind hier finden.

Zwischenstand Wannsee Donnerstagsregatta 2022

Text: C. Fischöder, Sportwart

Nach zehn Wettfahrten der Donnerstagsregatta führt Sebastian 295 Punkten vor Frank mit 143 und Nadine 137 Punkten. Es stehen noch zwei Wettfahrten aus. Am 15. September richten wir als Verein die letzte Donnerstagsregatta aus, eine gute Gelegenheit für alle Segler:innen des SVAB, sich mit den andren Teilnehmer:innen zu messen.

Aktuelle Ergebnisse: Wertung SVAB

Stralsund – Aarhus oder „Rhapsodie in Blau“

Text / Fotos: G. Buggenhagen, H. Drost

Eine Reise – zwei Berichte
Reise von Sylvia, Gerhard und Holger mit der Zsuzsa im Sommer 2022

Als ich, wie immer ziemlich regelmäßig aus unsere Homepage ging, war ich über einen „Törnbericht“ etwas überrascht. Den Namen des Seglers war mir gänzlich fremd, obwohl ich glaube, zumindest fast aller unsere Mitglieder namentlich zu kennen. Aber auch das Boot, zumal auch etwas zu groß für unseren Verein, war mir unbekannt. Hat da jemand evtl. unsere Seite „gekapert“ oder schmücken wir uns, mangels eigener Berichte, mit fremden Federn?
(Nachtrag: Inzwischen hat sich geklärt, das Lothar Kruse förderndes Mitglied ist).

Rhapsodie in Blau

„Stralsund – Aarhus oder „Rhapsodie in Blau““ weiterlesen

Dänemarks beste Fischbuden

Auf der Jytte II durch die dänische Südsee
14. Bis 20. Mai 2022

Text & Bilder: C. Fischoeder

Wir sind vom 14. Bis 20. Mai zu dritt von Laboe über Olpenitz, Gelting Mole, Sonderborg, Aerøskøbing und Bagenkop zurück nach Laboe gesegelt. Gechartert hatten wir die Bénéteau Océanis 323 bei PCO. Am 13. Mai abends sind wir zu zweit aufgestiegen. Am Steg lag die neue  Saffier SE 33 Life, die float-Crew hat am nächsten Tag einen Probeschlag damit gemacht. Hier deren Bericht, hier das Boot. Unseres war etwas wohnlicher.

Laboe

Am Samstag sind wir zu zweit bei ca. 5-6 Bft. von Ostnordost Richtung Schlei gesegelt. Für einen ersten Segeltag mit nicht eingespielter Crew war das etwas fordernd. Ich bin jahrelang im Frühjahr und Herbst für Ausbildungstörns von Kiel, Flensburg oder anderen Starthäfen rund Fünen gesegelt, ein erster Sammelpunkt für die Ausbildungsflotte war oft Schleimünde oder Maasholm. Olpenitz kannte ich nur als Sperrgebiet. Deshalb war ich auf den Hafen sehr gespannt. Allerdings sieht es dort aus, wie in einer unfertigen Ferienanlage. Und im Hafen gilt: pay for shit  –  jeder Klobesucht kostet einzeln. Aber es gibt einen Supermarkt am Schwimmsteg.

„Dänemarks beste Fischbuden“ weiterlesen

Wannsee-Donnerstagsregatten

Text und Wertung: C. Fischoeder
 
Zwischenstand Vereinswertung der Donnerstagsregatta
 
Aktuell führt Sebastian mit seiner VX One und zwei gesegelten Wettfahrten, gefolgt von Nadine mit zwei Wertungen auf Equinox. Frank mit Ole Hulu hat vier von acht Regatten mitgesegelt und belegt den dritten Platz. 
 
Hier die Ergebnisse

Ernst-Schiling-Cup 2022 – der Windmoment, der uns gereicht hat

Text & Bild: C. Fischoeder

Es gibt eine Tradition für den Ernst Schilling Cup, er ist eine Schwachwindregatta. Zumindest seitdem ich ihn kenne, war meist wenig Wind. Diese Tradition hat sich auch 2022 gehalten, am 25.6. gab es wenig Wind. Gesegelt haben wir trotzdem, mit zwei Startverschiebungen und einer Bahnverlängerung ist es gelungen, fast allen Teilnehmer:innen den Zieleinlauf zu ermöglichen. Das Feld war groß, gemeldet hatten 20 Boote, 19 sind gestartet, 18 haben bis zum Ende durchgehalten.

Gewonnen haben Nadine und Thorsten auf Equniox, den zweiten Platz haben Christiane, Ralf und Jörg belegt, dritte wurden Heidi und Sebastian. Die rote Laterne hat dieses Jahr Werner abgeräumt.

„Ernst-Schiling-Cup 2022 – der Windmoment, der uns gereicht hat“ weiterlesen

1400 Meilen auf der Ostsee

Textauszug: Lothar Kruse

Einhand-Sommertörn 2021

Durch eine Kombination verschiedener Bedingungen (u.a. bin ich endlich Rentner) konnte ich in diesem Jahr zum ersten Mal länger als die sonst üblichen 3-4 Wochen segeln. Dies nutzte ich aus, allerdings ohne genau zu wissen, was auf mich zukommen wird. Ich war einhand unterwegs und wollte nach Norden in die Ostsee.  Meine Westerly Discus 33, Baujahr 1980 war endlich vernünftig ausgestattet: Aries, Autopilot, Radar, Plotter, EPIRB, Rettungsinsel, Windgenerator, Solar, aktives AIS und eine stabile Bugankerhalterung. Aber der Reihe nach:

Ende Juni startete ich in Stettin, meinem Heimathafen, nach Bornholm. An der Ostküste blieb ich im sehr kleinen Hafen Teglkas, anfangs wegen Flaute, dann ließ ich ein Tief durchziehen. Dort ist es zwar preiswert, aber wirklich nicht empfehlenswert! Am einzig möglichen Liegeplatz befinden sich quadratische Steine in Höhe der Wasserlinie, die aus der Mole herausragen. Ohne große runde Ballonfender geht da gar nichts.

„1400 Meilen auf der Ostsee“ weiterlesen

Erste Wettfahrt zur Wannsee-Donnerstagsregatta 2022

Text und Bild: C. Fischoeder
 
Am 5.5.22 fand die erste Wettfahrt der Wannsee-Donnerstagsregatta statt. Nach zwei Jahren Pandemie mit Regatten unter sehr erschwerten Bedingungen haben 24 Boote den seglerischen Jahresauftakt sportlich gestaltet. Die Bedingungen waren ideal, der Wind wehte beständig.
 
 
Zum Abschluss hat der SVAB zu Grillwurst und Getränken geladen. Wir konnten viele Mannschaften begrüßen.
 
Herzlichen Dank an den Festausschuss für die tolle Party.
 
Ergebnisse:
 

Nothing is perfect – aber viel Don Papa bei wenig Wind!

Ansegeln mit Geschwaderfahrt beim SVAB

Text und Bild: Frank Capellan, 30.4.22

Mist! Der Alsen-Stander klemmt. Das Fall hat sich in der Nut verhakt. Gerd Rutetzki muss das Tuch vorsichtig wieder runterziehen und einen zweiten Anlauf starten. Und das beim traditionellen Hissen der Flagge zum Saisonstart, wenn das bloß kein schlechtes Omen ist! An unserem Commodore liegt es nicht, natürlich nicht. Gerd Rutetzki ist fit und voller Tatendrang. Auf dem Steg wird ein nachträglicher Glückwunsch auf unseren Ehrenchef ausgesprochen. Gerade erst ist er in ein neues Lebensjahrzehnt gestartet. Eigentlich ist ja auch alles perfekt vorbereitet, der Flaggenmast ist zwei Stunden vorher gerade erst frisch gerichtet worden. „Nothing is perfect – aber viel Don Papa bei wenig Wind!“ weiterlesen

Regel- und Regattaseminar mit Thorsten am 1.5.22

Liebe Mitglieder*Innen,

Thorsten bietet Euch zum Beginn der Segelsaison ein Regel- und Regattaseminar am 1.5.2022 um 18:00 Uhr im Vereinshaus oder bei gutem Wetter auch draussen auf der Terrasse an.

Ziel des Seminars ist die Vermittlung grundlegender Informationen (Vorbereitung auf die Wettfahrt, wichtige Wettfahrtregeln, Strategie und Taktik). Es geht in erster Linie darum, etwaige Bedenken für die Teilnahme an Regatten bei den Mitglieder*Innen des SVAB abzubauen und vielleicht mit kleinen Tipps eine Verbesserung der Ergebnisse zu erreichen.

Bitte meldet Euch bei Thorsten per E-Mail an. Eine E-Mail habt Ihr dazu bereits am 21.4.22 erhalten.

Der Verein freut sich auf rege Teilnahme bei der Vranstaltung und dann selbstverständlich bei den Regatten.