Erst ist die Luft raus – aber dann gibt´s guten Wind!

Text/Bild/Video: Frank Capellan

Jugend-Zeltlager mit Würstchen, Banane und ganz viel Segel

Die Luft ist raus! Und das, bevor das BIWAK 2017 so richtig losgeht! Kein Lüftchen über dem Wasser, still ruht der Wannsee am Freitagabend. Immerhin scheint die Sonne pünktlich zum Beginn endlich mal wieder, beste Voraussetzungen also für unsere „Banane“. Sich auf dem Schlauch hinter dem Motorboot über die Wasserski-Strecke ziehen zu lassen, ist fast so schön wie Segeln, jedenfalls dann, wenn kein Wind weht. Frank und Wulff sind im Boot, drehen auf, hinten klammern sich Melanie, Charlotte, Helena und Nadine auf der „Banane“ fest, aber: Nix geht! Mit den vier Mädels, obwohl allesamt Leichtgewichte, kommt das Ding nicht aus dem Wasser, nicht ins Gleiten, der Außenborder saugt sich fest, der Bug des Begleitbootes zeigt steil in die Luft. Was los ist? Die Luft ist raus! Loch in der „Banane“! Bald ist mehr Wasser als Luft in der Plastikhülle… Also zurück zum Club, bevor wir sinken, notdürftig abdichten, nochmal aufpumpen, und vor allem: Jens aufs Motorboot! Ganz nach vorn, das schafft Balance, plötzlich liegt das Boot 1a auf dem See, gleitet, zieht die „Banane“ richtig aus dem Wasser, na also: geht doch!

„Erst ist die Luft raus – aber dann gibt´s guten Wind!“ weiterlesen

Zeitenwende im SVAB: Gerd Rutetzki tritt nach 35 Jahren vom Vorsitz ab

Es ist kurz nach 17 Uhr am Sonntag, den 26. Februar 2017. Im Clubhaus der Alsener geht eine Ära zu Ende. Gerhard Buggenhagen, der frisch gewählte neue Vorsitzende, bringt es mit einem Ausflug in die Politik auf den Punkt. „Als Gerd Rutetzki an die Spitze des SV Alsen kam, war Helmut Schmidt noch Bundeskanzler!“

Unvorstellbar: 35 Jahre lang hat der inzwischen 85jährige den Verein geführt, unermüdlich, immer ansprechbar, ein „Chef“, der sich um alles sorgt. Gemeinsam mit seiner Frau Johanna ist er mehrmals in der Woche am Wasser, kümmert sich um dringend notwendige Reparaturen, schaut beim Jugendtraining vorbei, begrüßt neue Mitglieder und repräsentiert den SVAB während der Begegnungen mit den Nachbarvereinen im Berliner Revier. Bei den Vorstandssitzungen fehlt er in dieser langen Zeit fast nie, Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein zeichnen den früheren Polizeibeamten aus. Und seine Erfahrung an Schot und Pinne! Rutetzki ist selbst begeisterter Regatta-Segler, wer ihn bei Vereins- und Wannseeregatten auf seinem Drachen und anderen Booten erlebt hat, weiß, dass er es mit einem nicht zu unterschätzenden Gegner zu tun hat. „Aber irgendwann setzt einem das Alter Grenzen“, meint er zum Abschied aus dem Vorstand. Die Mitglieder spenden stehend und lang anhaltend Beifall. Allen dürfte bewusst sein, wieviel es wert ist, wenn Einzelne willens und in der Lage sind, soviel Zeit ihres Lebens in die Vereinsarbeit zu stecken. Immer wieder war bei vielen in den vergangenen Jahren die Erleichterung zu spüren, wenn Gerd Rutetzki und andere Vorstandsmitglieder kundtaten: „Ja, wir treten noch einmal an, wenn Ihr uns wählt und uns Euer Vertrauen schenkt!“

Dem alten Vorstand hat der Verein viel zu verdanken

Doch jetzt steht der Verein vor einem Neuanfang. Nicht nur der langjährige Vorsitzende tritt ab – mit ihm zahlreiche Vorstandsmitglieder, die den Verein in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten prägten. Wolfgang Hennig, der Vereinsvize, hat sehr viel Energie in den SVAB gesteckt, ebenso wie Hans Seglitz, der sich stets gewissenhaft um die Finanzen der Segler kümmerte. „Zeitenwende im SVAB: Gerd Rutetzki tritt nach 35 Jahren vom Vorsitz ab“ weiterlesen

Abschlusstraining vor den Sommerferien und Dank an Marvin

Mit druckfrischen Schulzeugnissen in den Taschen trafen unsere Jüngsten am vergangenen Mittwoch ein letztes mal vor den 6-wöchigen Sommerferien zu unserem Jugendtraining zusammen. Bei kaum Wind und dafür um so stärker strahlender Sonne war das Trainingsprogramm schnell entschieden… „Abschlusstraining vor den Sommerferien und Dank an Marvin“ weiterlesen